Wo kannst du im Frühling surfen?
Wo findest du im Juni die besten Wellen?

Wann es wo die besten Wellen gibt, beschäftigt jede Frau, die das Surffieber gepackt hat.
Das Problem ist bloß, du hast nur ein paar Wochen Urlaub im Jahr und kannst deiner Liebe und Leidenschaft, oft nur ein kleines Zeitfenster widmen.

Um aber das beste aus dieser Zeit rauszuholen, habe ich einen Surfkalender für dich erstellt, damit du nicht mit deinem Brett vor einem spiegelglatten Meer stehst!

Surfen im September

Eine Wellengarantie, kann ich dir leider aber auch nicht geben, denn wir reden hier immer noch von der Natur und die ist unberechenbar und lässt sich nicht festnageln.

Dank diverser Wetter und Windkarten bzw. Wetteraufzeichnungen, können wir mittlerweile sehr gute Voraussagen treffen und du damit das beste aus deinem Surfurlaub herausholen!

Willst du mehr darüber erfahren, wie du einen Surfforecast lesen kannst? Dann schau dir unbedingt diesen Artikel an!

 

Wo kannst du im Juni surfen?

wo-surfen-im-juni

Ich habe mich in dem Artikel auf weltweite Regionen und Gebiete konzentriert, in denen du im Juni die höchste und beste Wahrscheinlichkeit hast, gute bis sehr gute Surfbedingungen vorzufinden!

Wenn du dich ausschließlich für Surfgebiete in Europa interessierst, dann solltest du dir diesen Artikel ansehen!

 

Surfen im Juni – Europa

Der Juni ist nicht der beste Zeitpunkt um unseren europäischen Nachbarn einen Besuch abzustatten! Im Juni erwarten dich nur im Westen Frankreichs, Portugal und Nordeuropa konstante Wellen.

 

Europa (Kontinent)

  • Frankreich (Gironde / Westen)
  • Portugal (Minho)

 

Nordeuropa

  • Irland (Causeway Coast / Nordirland)
  • Schottland (Caithness / Nordosten)
  • Schottland (Sutherland)
  • Schottland (Orkney / Norden)

 

Surfen im Juni – Afrika

surfen-im-juni-afrika

Afrika hört sich immer so mega weit weg an, ist es aber eigentlich gar nicht, denn Marokko gehört schon zum afrikanischen Kontinent und ist von Deutschland aus, in nur 4 Stunden zu erreichen! Im Norden Marokkos findest du im Frühling perfekte Wellen. Egal ob du ein Anfänger oder eine fortgeschrittene Longboarderin bist, an den zahlreichen Spots der Atlantikküste warten sanft-brechende Wellen auf dich.

 

  • Afrika (Durban / Südafrika)
  • Afrika (East London / Südafrika)
  • Afrika (Gabun)
  • Afrika (Garden Route / Südafrika)
  • Afrika (Gold Coast / Ghana)
  • Afrika (Kenia / Ostafrika)
  • Afrika (Pointe-Noire / Kongo)
  • Afrika (Provinz Bengo)
  • Afrika (Provinz Inhambane / Mosambik)
  • Afrika (São Tomé and Príncipe)
  • Afrika (South Kwazulu Natal / Südafrika)
  • Afrika (St. Francis Bay / Südafrika)
  • Afrika (Vredenburg / Westkap)
  • Afrika (Wild Coast / Südafrika)
  • Marokko (Norden)

 

Surfen im Juni – Indischer Ozean

Im Juni knallt es hier so richtig, du kannst schon von einer Wellen Garantie sprechen!

Im indischen Ozean findest du aber nicht nur viele, sondern dazu auch noch die cleansten, längsten und besten Wellen, die du dir nur vorstellen kannst. Sri Lanka, Madagaskar und die Inselgruppen der Malediven sind die beliebtesten Ziele zum Wellenreiten für alle Surflevel.

 

  • Afrika (Mauritius / Ostafrika)
  • Frankreich (West Réunion)
  • Indien (Andhra Pradesh)
  • Iran (Belutschistan)
  • Komoren (Anjouan)
  • Madagaskar (Südosten)
  • Madagaskar (Südwesten)
  • Madagaskar (Vezo Reefs)
  • Malediven
  • Naher Osten (Oman)
  • Naher Osten (Yemen)
  • Pakistan (West Makran)
  • Sri Lanka (Südosten)
  • Thailand (Phuket / Südthailand)

 

Surfen im Juni – Ostasien

In Juni bzw. in den Frühlingsmonaten geht in dieser Region kaum etwas, eins der wenigen Länder die in diesem Monat gute Wellen für dich parat haben, ist Japan in der Präfektur Chiba.

 

Surfen im Juni – Indonesien

surfen-im-juni-indonesien

Wohhooo, in den Frühlings und Sommer Monaten knallt es in Indonesien so richtig, es gibt Wellen ohne Ende. Jeder Zipfel Indonesiens bekommt in diesem Zeitfenster einen zuckersüßen Swell ab, ausgenommen ist die indonesische Provinz „Aceh“ an der Nordwestspitze der Insel Sumatra.

Lust auf Bali zu Surfen? Dann schau dir unbedingt meinen Canggu Surfguide an!

 

Surfen im Juni – Australasien

  • Australien (New South Wales / Sydney)
  • Australien (Tasmanien /Hobart)
  • Australien (Victoria / Great Ocean Road)
  • Australien (Western Australia / Batavia Coast)
  • Australien (Western Australia / Nordwest Küste)
  • Australien (Western Australia / Perth)
  • Neuseeland (Nordinsel / Gisborne)
  • Neuseeland (Nordinsel / Mahia Peninsula)

 

Surfen im Juni – Pazifischer Ozean

  • Amerika (Hawaii / Oahu South Shore)
  • Amerika (Hawaii / Big Island)
  • Cookinseln (Rarotonga)
  • Fidschi (Mamanucas)
  • Französisch-Polynesien (Tahiti / Moorea)
  • Neukaledonien (Südprovinz)
  • Osterinsel
  • Samoa (Savai’i und Upolu)
  • Tonga (Tongatapu)
  • Vanuata (Efate)

 

Surfen im Juni – Nordamerika

Im Juni wirst du im Nordamerika keine gute Wellen finden, du solltest dich eher auf Mittel oder Südamerika konzentrieren.

 

Surfen im Juni – Mittelamerika

Mittelamerika gehört mit Abstand zu den aufregendsten und spannendsten Surfregionen der Welt. Wenn es hier mal keine Wellen gibt, wird dir auf jeden Fall nicht langweilig! Du findest hier jede Menge Regenwälder, Steppen, Vulkane und sogar Sümpfe.

In Costa Rica,El Salvador, Mexiko, Nicaragua und Panama findest du für jedes Surflevel die passenden Wellen.

 

  • Costa Rica (Golf von Nicoya)
  • Costa Rica (Golfo Dulce)
  • El Salvador (Costa del Balsamo)
  • El Salvador (Oriente Salvaje)
  • Mexiko (Los Cabos)
  • Mexiko (Nayarit)
  • Mexiko (West Guerrero)
  • Mexiko (Oaxaca)
  • Nicaragua (Rivas Provinz)
  • Panama (Südwesten)
  • Panama (West Panama Provinz)

 

Surfen im Juni – Karibik

In der Karibik findest du das ganze Jahr über, puderweiße Sandstrände und Orte wie aus dem Bilderbuch, aber im Juni wirst du hier keine Wellen vorfinden. In der Karibik kannst du am besten in den Winter Monaten surfen und zwar von November – März.

 

Surfen im Juni – Südamerika

surfen-im-juni-suedamerika

Surfen in Südamerika ist nicht was für Profis auch als Anfänger wirst du hier gute Wellen für dich finden. Südamerika bietet dir viele Möglichkeiten zum Surfen an, denn es gibt gleich zwei Küsten, einmal den atlantischen und den pazifischen Ozean.

In Südamerika findest du aber nicht nur traumhafte Surfbedingungen, sondern auch jede Menge anderer Highlight die eine Reise wert sind, z.B verschneite Berge, tropische Urwälder und trockene Hochebenen.

 

  • Brasilien (Littoral Paulista)
  • Brasilien (Pernambuco)
  • Brasilien (Rio de Janeiro)
  • Brasilien (Rio Grande do Sul)
  • Brasilien (Salvador/South Bahia)
  • Chile (Antofagasta)
  • Chile (Arica)
  • Kolumbien (Caribbean Coast)
  • Kolumbien (Pacific)
  • Peru (Region Ancash)
  • Peru (Chicama)

 

Wo wirst du im Juni Surfen gehen?

 

Alles wird schöner, wenn du es teilst!Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Eine Antwort

  1. Lena

    Danke für die tolle Zusammenfassung, da packt einen gleich wieder die Reiselust… Ich war im März in Indonesien surfen und möchte so gerne wieder hin 🙂 Dass Indien auch gut zum surfen ist, habe ich vorher noch gar nicht gehört! Warst du schon mal dort? Liebe Grüße, Lena 🙂

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.