Als ich das erste Mal alleine in den Surfurlaub fuhr, fragten mich alle: Oh, aber so ganz alleine?!

Ist das nicht gefährlich als Frau? Hast du da keine Angst? Was, wenn was passiert?

Natürlich hatte ich auch so meine kleineren Bedenken, aber Angst hatte ich keine. Ich habe vorab ein paar Vorkehrungen getroffen und mich unterwegs entsprechend verhalten, sodass eigentlich meistens alles glatt lief.

Wie auch du mit gutem Gefühl und guter Vorbereitung alleine in den Surfurlaub fahren kannst, erfährst du in diesem Artikel.

 

Angst ist ein schlechter Berater

Sie hält dich davon ab, Dinge zu tun, die zu den tollsten Erfahrungen deines Lebens werden könnten. Wenn du dir im Vorhinein immer nur die Horrorszenarien ausmalst und dann entscheidest, Dinge lieber nicht zu tun, entgehen dir die tollsten Erfahrungen.

Jeder hat Ängste und das ist völlig normal und gesund. Hätten wir keine, wäre der Mensch schon damals vom Säbelzahntiger ausgelöscht worden, weil er sich leichtsinnig und unvorsichtig verhalten hätte.

Die Frage ist nur, wie viel Ängstlichkeit wirklich notwendig und hilfreich ist, um uns entsprechend zu verhalten. Und wie viel zu viel ist, sodass wir uns nichts mehr trauen? Mutig zu sein bedeutet übrigens nicht, frei von Angst zu sein, sondern es trotzdem zu tun. Nur so wachsen wir. Das bedeutet natürlich nicht, dass du ab jetzt unvorsichtig und leichtsinnig durch’s Leben gehen sollst. Aber man kann es auch übertreiben mit der Angst…

Damit du gut vorbereitet alleine in den Surfurlaub fahren kannst, gebe ich dir hier acht Tipps, wie du sicher reist. Ohne leichtsinnige Risiken einzugehen, aber auch ohne dich verrückt zu machen.

 

8 Tipps wenn du alleine in den Surfurlaub fährst

Kopiere deine Dokumente

Für den Fall, dass du mal deinen Reisepass verlierst, solltest du eine Kopie davon haben, um dich ausweisen zu können. Am besten kopierst du alle wichtigen Dokumente (Reisepass, Führerschein, Auslandskrankenversicherung etc. ) und sendest sie dir per E-Mail zu oder legst sie in einer Cloud ab, damit du im Notfall jederzeit heran kommst.

 

Informiere dich über die Gepflogenheit des Landes

alleine-in-den-surfurlaub-kulturen

Mache dich vorher mit den Sitten und der Religion des Landes vertraut. Wenn du alleine in den Surfurlaub fährst, solltest du wissen, was angebracht ist und was nicht. In einem muslimischen Land mit Minirock rumzulaufen oder schulterfrei einen buddhistischen Tempel zu betreten ist unangemessen und könnte dich unter Umständen in Schwierigkeiten bringen. Außerdem wollen wir den Landsleuten ja mit Respekt begegnen und sie nicht in Verlegenheit bringen.

 

Reise mit leichtem Gepäck

Wenn du alleine in den Surfurlaub fährst, solltest du nach Möglichkeit in der Lage sein, dein Gepäck selbst zu tragen. Zum einen, weil wir ja emanzipierte Frauen sind und zum anderen, weil du dann nicht auf fremde Hilfe angewiesen bist. Wenn dir jemand deine Sachen von A nach B tragen muss, könnte es sein, dass sie dort vielleicht nicht komplett ankommen.

 

Reise mit wenigen Wertgegenständen

Nimm am besten keinen teuer aussehenden Schmuck oder andere Wertgegenstände mit, die du nicht dringend brauchst. Gib dich eher bescheiden und hantiere nicht offensichtlich mit viel Bargeld. Die Leute müssen ja nicht unbedingt gleich sehen, dass du wesentlich mehr besitzt als sie. Außerdem solltest du Wertgegenstände nicht offen herumliegen lassen. Denn wie sagt man so unschön: Gelegenheit macht Diebe.

 

Schließe Wertvolles im Safe ein

Wenn dein Zimmer einen Safe hat, ist es bestimmt schlau, diesen zu nutzen. Safety first! Doch nicht alle Zimmer haben einen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du dir einen Travelsafe zulegen, um Laptop, Kamera, Pass und Geldbeutel einzuschließen, während du unterwegs bist. Ich selber reise seit über 5 Jahren mit meinem Travelsafe durch die Welt, da passt ohne Probleme sogar mein Computer und meine Kamera rein. Ich kann mir für meine Wertsachen keinen besseren bzw. sicheren Ort mehr vorstellen!

 

Reise mit zwei Kreditkarten

alleine-in-den-surfurlaub-kreditkarte

Reise nur mit einem Notgroschen im Wert von 100 € in bar, damit du im absoluten Notfall Geld für ein bis zwei Tage hast und besorge dir zwei Kreditkarten, die du an unterschiedlichen Orten aufbewahrst. So kannst du immer auf die Andere zurückgreifen kannst, wenn eine mal gestohlen werden sollte.

Ich selber nutze die Kreditkarten von der Santander Bank und der DKB.

Warum und wieso ich genau diese beiden Kreditkarten benutze und empfehle, erfährst du in diesem Artikel.

Informiere dich auch unbedingt, vor deiner Reise bei deiner Bank was zu tun ist, falls deine Kreditkarte im Surfurlaub nicht funktionieren sollte, verloren bzw. geklaut wird. Notiere dir diese Nummer in deinen Dokumenten (Cloud), damit du sie im Notfall sofort parat hast.

 

Melde dich bei Skype an

Der Service von Skype hat mir schon mehrfach meinen Arsch gerettet!

Wenn bei mir ein Notfall auftritt wie z.B meine Kreditkarte ist gesperrt oder ich muss mit meiner Versicherung telefonieren, dann war Skype meine Rettung. Du kannst über Skype nämlich nicht nur andere Menschen anrufen die ein Skype Konto haben, sondern du kannst auch jede Festnetznummer oder Mobile Telefonnummer anrufen. Und das für einen echt fairen Preis.

Dafür musst du dir nur ein kostenloses Skype Konto anlagen und dir dann etwas Skype-Guthaben kaufen. Über den Webrowser oder über die App kannst du dann ganz easy eine deutsche Festnetznummer oder Service Nummer anrufen ohne ins Armenhaus zu kommen!

 

Hebe öfter kleinere Mengen Bargeld ab

Statt auf einmal einen ganzen Batzen abzuheben, hole lieber öfter kleinere Geldbeträge. Und damit diese Sicherheitsvorkehrung nicht deine Reisekosten sprengt, solltest du dir eine der oben erwähnten Kreditkarte zulegen, denn bei der Santander und DKB ist das Geld abheben im Ausland völlig kostenlos!

Außerdem ist es sinnvoll, das Bargeld an verschieden Orten aufzubewahren. Ein bisschen in deinem Travelsafe, ein bisschen im Portemonnaie und den Rest vielleicht im Rucksack.

 

Gebe dich selbstbewusst

Selbstbewusstes Auftreten ist immer gut. Wenn du in einem fremden Land alleine im Surfurlaub bist, wirst du dich vielleicht nicht immer so fühlen. Aber es kann sicher nicht schaden, zumindest so zu tun, als wüsstest du genau, was du tust. Falls du dich in einer Gegend unwohl und unsicher fühlst, tue so als wüsstest du genau wohin du willst und als würdest du gleich jemanden treffen.

Du kannst in so einem unangenehmen Moment auch einfach eine Freundin anrufen und sie bitten dich auf deinem Weg nach Hause am Telefon zu begleiten, weil du dich dann sicherer fühlst. Wenn keiner ran geht oder die Zeitzone es nicht zulässt, weil all deine Freunde schon im Bett sind, dann kann auch ein Fake-Telefonat schon helfen, um die unsichere Situation aufzulösen, weil dein Gegenüber denkt du bist nicht alleine unterwegs.

 

Vertraue deinem Bauchgefühl

Das ist mit Abstand der wichtigste Rat den ich dir mitgeben will! Unsere Intuition hat meistens recht. Wir haben nur verlernt, sie richtig wahrzunehmen und auf sie zu hören. Triff keine Entscheidung, die sich nicht gut anfühlt. Hast du beispielsweise bei einer Unterkunft kein gutes Gefühl im Bauch, dann vertraue dir selbst. Es ist nicht verwerflich, doch nochmal spontan umzuziehen, wenn du dich an einem Ort nicht wohlfühlst.

 

Die Mischung macht‘s

alleine-in-den-surfurlaub

Meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass der Großteil der Menschheit gut ist und dir nichts Böses will. Klar gibt es überall auf der Welt Menschen die nicht die Besten Absichten haben,  aber deswegen nicht alleine in den Surfurlaub zu fahren oder allen Menschen zu misstrauen wäre der falsche Weg.

Natürlich solltest du nicht naiv und blauäugig durch die Gegend laufen und dich unnötigen Gefahren aussetzen. Vor allem solltest du auf dein Bauchgefühl hören. Das meldet sich nämlich oft, um dich zu warnen oder um dich zu ermutigen. Nur leider hören wir manchmal nicht drauf. Es bedarf ein wenig Übung, die Intuition wahrzunehmen, denn der Kopf schaltet sich oft schneller hinzu, als du gucken kannst.

Ich denke, eine gute Grundlage für sicheres Reisen besteht aus einer Mischung aus gesundem Menschenverstand, Vernunft, entsprechender Vorbereitung aber auch aus Abenteuerlust, Mut und Vertrauen.

Sei vernünftig und nicht leichtsinnig, hör auf deinen Bauch, informiere dich entsprechend, aber lass dir den Spaß nicht verderben! Die meisten Menschen sind sehr hilfsbereit und wollen nur dein Bestes!

 

Bist du schon mal alleine in den Surfurlaub gefahren?

Hast du eher positive oder eher negative Erfahrungen gesammelt? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen! Ich freu mich auf den Austausch mit dir!

 

Sicherheit im Surfurlaub – Als Frau alleine in den Surfurlaub
5 (100%) 1 vote
Infobox
Sicherheit im Surfurlaub - Als Frau alleine in den Surfurlaub
Titel
Sicherheit im Surfurlaub - Als Frau alleine in den Surfurlaub
Zusammenfassung
Für manche Frauen ist es unvorstellbar alleine in den Surfurlaub zu fahren! Wie du mit einem gutem Gefühl und guter Vorbereitung alleine Surfen kannst, erfährst du hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.