Häufige Ohrenentzündungen nach dem Surfen und so genannte Gehörgangsexostosen, auch “Surfer Ears” genannt, sind ein Problem, das viele Surfer kennen. Ohrenentzündungen sind nicht nur ziemlich nervig und halten dich vom Surfen ab, sie sind zudem auch noch sehr schmerzhaft und können bei nicht rechtzeitiger Behandlung sogar chronisch werden.

 


Werbung — Dieser Beitrag wird von Neuroth gesponsert.


 

Ohrenentzündung oder “Surfer Ears” – Was ist der Unterschied?

Das sind zwei verschiedene paar Schuhe! Beide sind schmerzhaft und nicht cool, aber sind dennoch zwei grundverschiedene Erkrankungen! In diesem Artikel will ich dir die Unterschiede erklären und zeigen, wie du dich vor beiden schützen kannst und noch lange Spaß am Wellenreiten hast.

 

Wie entstehen Ohrenentzündungen?

Beim Surfen spielen viele Faktoren zusammen, die eine Ohrenentzündung begünstigen: Wasser, kalte Luft und Bakterien im Wasser zum Beispiel.

Im Wasser gibt es immer Keime und durch die große Umweltverschmutzung und die Verschmutzung unserer Ozeane befinden sich in unseren Weltmeeren echt einige fiese Keime, die zu unterschiedlichen Krankheiten führen können.

Deine Haut und damit auch die dünne, empfindliche Haut in deinem Gehörgang ist besonders gefährdet, da sie durch den langen Aufenthalt im Wasser spröde wird und einen Teil ihrer Schutzfunktion einbüßt. Die Keime und Bakterien im Meer können damit leichter in deinen Körper eindringen.

 

Behandlung einer Ohrenentzündung

Du solltest eine Entzündung deiner Ohren nie ignorieren und dich mit Schmerzmitteln betäuben und wie gewohnt weiter surfen! Gönn dir und deinem Körper ausreichend Ruhe und lass die Entzündung vollständig abheilen bevor du wieder ins Wasser gehst.

Um den Körper beim Heilungsprozess zu unterstützen und die Schmerzen zu verringern, empfehle ich dir diese beiden Produkte:

Zur Behandlung wird außerdem häufig die Wärme Therapie empfohlen, die du mit Hilfe einer Wärmelampe oder eines Föhns ausführen kannst – wobei Zweiteres im Surfurlaub deutlich einfacher zu bekommen ist. Hier reichen 10-15 Minuten Wärme für das jeweils betroffene Ohr völlig aus.

Ein weiteres tolles Hausmittel, das wunderbar gegen eine Ohrenentzündung hilft, ist ein “Zwiebelsäckchen”. Hört sich im ersten Moment vielleicht nicht so lecker an, sich eine Zwiebel auf das Ohr zu legen, aber es bewirkt Wunder. Die ätherischen Öle der Zwiebel haben nämlich eine antibakterielle Wirkung, sind stoffwechselanregend und schleimlösend. Und eine Zwiebel findest du in absolut jedem Surfland der Welt!

 

Wie du dir ein Zwiebelsäckchen herstellst

  1. Hacke 1-2 Zwiebeln klein
  2. Zerreibe die Zwiebeln mit all ihrem Saft auf einem Stofftaschentuch, Küchentuch oder einem dünnen Handtuch
  3. Falte das Tuch zusammen und lege dir die Kompresse auf das schmerzende Ohr
  4. Du verstärkst den Effekt, wenn du die Zwiebeln vorher andünstest oder über heißen Wasserdampf hältst
  5. Drücke nun die Kompresse auf dein Ohr oder fixiere sie mit einem Tuch, einer Mütze oder was immer du auch zur Verfügung hast um deinen Kopf, damit die Dämpfe und heilsamen ätherischen Öle gut in deinen Gehörgang gelangen können.

 

Was sind “Surfer Ears”?

ohrenentzuendung-nach-dem-surfen-ohrentropfen

© Photo by Tim Marshall on Unsplash

Bei “Surfer Ears” handelt es sich um eine Gehörgangsverengung durch unnatürliches Knochenwachstum im Gehörgang. Diese kleinen Knochenwucherungen haben kugelförmige Auswüchse, sind völlig gutartig und an und für sich auch harmlos. Wenn diese Wucherungen aber größer werden, dann verengen sie deine Gehörgänge immer mehr und das Wasser kann nach dem Surfen weniger leicht aus deinem Ohr fließen.

Dieser Wucherungen werden durch einen regelmäßigen Aufenthalt bzw. Surfen im kalten Wasser gefördert!

Auf Grund dieser Verengung im Inneren deines Ohrs leidest du häufiger an Ohrenentzündungen, weil das Wasser länger und öfter in deinem Gehörgang bleibt als gut für dich wäre und damit das Entzündungsrisiko steigt.

Mit jeder Gehörgangsentzündung steigt auch das Risiko für eine Ausweitung der Infektion z.B. aufs Mittelohr oder schlimmstenfalls bis zum Innenohr. In diesem sehr seltenen Fall sind sogar dauerhafte Schädigungen wie Tinitus und Hörminderungen möglich.

 

Wer ist gefährdet für “Surfer Ears”?

“Surfer Ears” sind bei vielen Coldwater Surfern so verbreitet wie der Meniskusschaden bei Fußballern.

“Surfer Ears” entstehen aber nicht nach einem zweiwöchigen Surfurlaub. Meist treten Gehörgangsexostosen erst nach mehreren Jahren auf, wenn du deine Ohren regelmäßig ungeschützt dem kalten Wasser aussetzt.

 

Woran erkennst du ob du betroffen bist und mittlerweile “Surfer Ears” hast?

Ein deutliches Anzeichen kann sein, wenn du regelmäßig an Ohrenentzündungen leidest oder nach einer Surfsession das Wasser nicht mehr aus deinem Gehörgang bekommst. Egal wie viel du hüpfst und springst, es bleibt immer noch Restwasser im Gehörgang zurück.

Um sicher zu gehen, ob du eine Gehörgangsexostose hast, solltest du bei Beschwerden auf jeden Fall zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt gehen und deine Ohren einmal durchchecken lassen!

 

Wie kannst du dich vor einer Ohrenentzündung und “Surfer Ears” schützen?

Vorbeugen ist besser als Heilen, das ist auch bei der Surferkrankheit “Surfer Ears” nicht anders! Nicht Surfen ist sicherlich keine Option für dich, also heißt es:

Protect your ears!

 

Pflege deine Ohren von Innen

Mit Hilfe von pflegenden Ölen kannst du deine Ohren auf die Belastung vorbereiten bzw. sie unterstützen und damit eine eventuelle externe Gehörgangsentzündung verhindern. Dafür eignet sich z.B Otodolor.

Hier kannst du die Ohrentropfen kaufen!

 

Schütze deine Ohren von Außen

Der beste und wichtigste Tipp ist: Verhindere das Eindringen von kaltem bzw. dreckigem Wasser – das geht am besten mit Ohrenstöpseln.

Ein weiterer Tipp für Coldwater Surfer ist, eine Haube für deinen Kopf zu benutzen, um ihn ausreichend vor Wind und Kälte zu schützen.

 

Ohrenstöpsel für Surfer

Es gibt mittlerweile diverse Hersteller, die Ohrenstöpsel für Surfer bzw. den Wassersport herstellen. Denn jeder Surfer, Kiter, Schwimmer oder Kanufahrer, der regelmäßig viel Zeit im Wasser verbringt, ist anfällig für Ohrenentzündungen und Schwimmer-Ohren bzw. “Surfer Ears”.

 

Earwear – Gehörschutzstöpsel für Surfer

ohrenentzuendung-nach-dem-surfen-vorbeugen ohrenentzuendung-nach-dem-surfen-vorbeugen
ohrenentzuendung-nach-dem-surfen-neuroth ohrenentzuendung-nach-dem-surfen-neuroth
ohrenentzuendung-nach-dem-surfen-gehoerschutz ohrenentzuendung-nach-dem-surfen-gehoerschutz

 

Da ich sehr empfindliche Ohren habe und zu Ohrenentzündungen neige, versuche ich möglichst immer mit einem ausreichenden Gehörschutz ins Meer zu gehen.

Ich habe in den letzten Jahren unterschiedliche Hersteller ausprobiert. Zur Zeit teste ich die Swim Line von Earwear. Mein kostspieligster Gehörschutz, aber bisher auch der beste, den ich hatte. Die Besonderheit bei Earwear ist die personalisierte Passform! Alle mir bekannten Gehörschutzhersteller wie z.B Surfears oder EQ Seals haben nur standardisierte Größen und Formen, sie haben maximal 3 unterschiedliche Größen und Modelle zur Auswahl.

Earwear Produkte werden in Zusammenarbeit mit Neuroth, einem Fachhändler für Hörakustik, hergestellt.

Auf der Homepage von Earwear findest du den nächsten Neuroth Partnerstore in deiner Nähe. Du vereinbarst einen Termin und stattest ihm einen 10 minütigen Besuch ab. Länger braucht der Hörakustiker nicht, um einen 3D Abdruck deines Gehörgangs abzunehmen. Aus über zehn Farbkombinationen kannst du dir deine liebste aussuchen und nur 7-10 Tage später hast du maßangefertige Ohrenstöpsel, die exakt auf dich abgestimmt sind.

Da läuft dann tatsächlich nichts mehr rein und dein Gehörgang ist zu 100% geschützt. In meinem ersten Surfjahr hätte ich so eine Investition nicht getätigt, aber wenn sich abzeichnet, dass du jedes Jahr regelmäßig ins Wasser gehst, dann sind die exklusiven Swimline von Earwear eine gute und sinnvolle Investition!

Hier kannst du ganz unkompliziert und online nach einem Termin vereinbaren und dir deinen ganz persönlichen Gehörschutz anfertigen lassen!

 

Gewinne die Set Swim Line von Earwear

Ich verlose 2 x ein Set Swim Line von Earwear!

Mitmachen ist ganz einfach: Trage Dich einfach hier in meinen Newsletter ein und schon bist du dabei!

Zeit hast Du bis zum 11. März 2018, dann verkünde ich die glückliche Gewinnerinnen hier auf dem Blog!
Also los, hol dir das Surf-Girl-Paket! Ich drücke dir die Daumen.
Die genauen Teilnahmebedingungen findest du hier.

 

Wie beugst du einer Ohrenentzündung nach dem Surfen vor?

Vielen Dank für die Zusammenarbeit an Neuroth.

 

Infobox
Ohrenentzündung nach dem Surfen - Was hilft?
Titel
Ohrenentzündung nach dem Surfen - Was hilft?
Zusammenfassung
Ohrenentzündung nach dem Surfen sind leider keine Seltenheit beim Wellenreiten. Häufige Ohrenentzündungen und so genannte Gehörgangsexostosen, auch “Surfer Ears” genannt, sind ein Problem, das viele Surfer kennen. Wie du diese wieder los wirst oder noch besser, erst gar nicht bekommst, erfährst du in diesem Artikel.
Autor
Ohrenentzündung nach dem Surfen – Was hilft?
5 (100%) 2 votes

4 Responses

  1. Denise

    Liebe Sabine,
    gerade eben habe ich deine wunderschönen Blog entdeckt und bin begeistert!
    Vielen Dank für deinen Artikel, ich bekomme ständig Ohrenentzündungen und habe jetzt schon Angst vor meinem Surftrtip auf Sri Lanka.
    Ich denke das eine Investition in Earwear jeden meiner Strandbesuche wert ist 🙂
    Liebe Grüße
    Denise

    Antworten
    • Sabine

      Liebe Denise,

      das freut mich 🙂 Wenn du empfindliche Ohren hast, solltest du diese auf jeden Fall schützen! Viel Spaß in Sri Lanka <3

      Antworten
  2. Sabine

    Die Gewinnerinnen sind ermittelt 🙂

    Liebe Yuno und Carolin, ihr seit die glücklichen Gewinnerinnen. Schaut doch bitte mal in euer E-Mail Postfach, dort findet ihr eine E-Mail von mir. Ich wünsche euch ganz viel Freude mit den Swim Line von Earwear!

    Antworten
  3. Friederike

    Ehrlich gesagt habe ich da bis zu deinem Artikel noch nie drüber nachgedacht! Mein letzter Surfgang war im Oktober in Kanada und es war einer der besten meines Lebens, in Komplettanzug und mit Haube und Handschuhen. Ich möchte das unbedingt wiederholen, dann aber definitiv rein zur Prävention mit Earwear!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur technisch notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück