Wo kann man gut surfen?

Wann kann ich am besten surfen?

Wie finde ich die besten Wellen?

Diese oder ähnliche Fragen beschäftigen wohl jeden Surfbegeisterten, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittenen, wenn es um den nächsten Surfurlaub geht.

Du planst deinen ersten oder nächsten Surfurlaub, hast aber so gar keine Ahnung, wo es hingehen soll?

Dann bist du hier genau richtig!

Die Auswahl an Möglichkeiten erschlägt und überfordert mich auch immer wieder, aber das hält uns natürlich nicht davon ab, uns damit auseinander zu setzen!

Ich will dir helfen, deinen nächsten Surftrip besser vorzubereiten, so dass du zur richtigen Zeit auch am richtigen Ort bist. Du kannst mit ein bisschen Recherche und Vorbereitung viele unnötige Probleme wie zum Beispiel ein spiegelglattes Meer oder sechs Meter Wellen vermeiden, vor denen zu plötzlich stehst, weil du 3 Monate zu früh/spät angereist bist.

Dies ist der erste Teil der Blog-Serie:

Wo kann man gut surfen?

Im ersten Teil zeige ich dir die besten Anfänger-Surfspots und Surfgebiete in Europa.

Kann man in Europa surfen?

Hallöchen! Und wie du in Europa surfen kannst!

Unter Surfern hat Europa einen weltweit guten Ruf – und das absolut zu Recht. Ich verrate dir, wo du gut in Europa surfen kannst.

Für deinen nächsten Surfurlaub musst du nämlich keine 8 Stunden im Flugzeug sitzen, denn wundervolle Wellen hast du fast vor deiner Haustür. Unsere europäischen Nachbarn können nämlich locker mit Hawaii und Asien mithalten – zumindest, was die Wellen angeht.

Du sparst mit einem Surfurlaub in Europa zwar nicht wirklich Geld, da Europa abgesehen von der Anreise oft deutlich teurer als Asien ist, aber du sparst auf alle Fälle Zeit, denn du bist innerhalb kürzester Zeit vor Ort. Und wer verlässt für 7 Tage schon den Kontinent? Da bietet sich ein Surfurlaub in Europa auf alle Fälle an.

Wann kann ich in den Surfurlaub?

Als erstes sollte die Frage geklärt werden, wann du deinen nächsten Surfurlaub planst. Im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter? Bist du sehr flexibel oder kannst du nur zu bestimmten Zeiten einen Surftrip starten? Diese Frage sollte vorab geklärt werden, damit du auch den richtigen Surfspot für dich findest.

Wo kann man wann gut surfen?

Diese Infografik gibt dir einen guten Überblick, wo und wann in Europa die besten Wellen auf dich warten.

wo kann man gut surfen infografik

Hier geht´s zum Download der Infografik, damit du immer auf einen Blick Bescheid weißt, wo du gute Wellen findest.

Tipp: Wenn die örtlichen Temperaturen für dich entscheidend sind, ob das Surfgebiet für dich in Frage kommt oder nicht, dann empfehle ich dir die Seite Optimale Reisezeit. Hier bekommst du gute Angaben über das Wetter zu deiner Reisezeit. Aber Achtung: Das Wetter bzw. die Temperatur sagt nichts über gute Wellen aus! Daher sollte dies nur ein zusätzlicher Check sein, wenn die örtliche Wassertemperatur ausschlaggebend für die Wahl deines Reisezieles ist.

 

Wo kann man in Spanien gut surfen?

wo kann man in spanien gut surfen

 

Nordspanien:

In Spanien geht auf alle Fälle einiges! Es gibt natürlich nie eine Wellengarantie, aber in Nordspanien an der Biskaya-Küste kannst du fast davon sprechen. Kleines Extra-Gimmick ist der Golfstrom, denn der sorgt für eine angenehme Wassertemperatur. Bei den Surfspots im Norden Spaniens handelt es sich meist um Beachbreaks, aber auch ein paar Reefbreaks erwarten dich.

Südspanien/Andalusien:

Wegen der starken Winde gehört das Meer im Sommer definitiv den Windsurfern und Kitern. Aber in den Wintermonaten kannst du hier eine wundervolle Zeit mit vielen Wellen bekommen.

Kanaren:

Die Kanarischen Inseln sind ein echtes kleine Surf-Mekka, das nur ein paar Flugstunden von uns entfernt ist. Die Kanaren gehören zwar zu Spanien, liegen aber geografisch in Afrika, was das ganze Jahr für angenehme Temperaturen sorgt. Aber nicht nur Sonne, sondern auch Wellen gibt es fast das ganze Jahr!

Hinweis: Zu den surfbaren kanarischen Inseln gehören Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote und Gran Canaria.

Wo kann man in Portugal gut surfen?

wo kann man in portugal gut surfen

 

Da die portugiesische Küste sehr offen nach Westen ausgerichtet ist, warten in dieser Region viele wunderschöne Wellen auf dich.

Nordportugal:

In den Norden Portugals verirren sich deutlich weniger Surfer als in die Region um Peniche. Völlig zu Unrecht, denn auch hier gibt es konstante Wellen, die gesurft werden wollen. Ein Grund dafür könnte höchstens sein, dass die Wassertemperatur etwas kühler ist als im Süden.

Mittelportugal:

Bei den Orten Peniche und Ericeira bekommen viele Surfer leuchtende Augen. In dieser Region Portugals kannst du fast den ganzen Sommer Wellen finden. Je nach Swell kannst du dir den besten Spot aussuchen.

Algarve:

Die Küste der Algarve ist besonders interessant, weil du hier eine Süd- und Westküste vorfindest und damit viele Optionen auf einen guten Surfspot hast.

Einen großartigen Surfguide für Portugal findest du hier.

Wo kann man in Frankreich gut surfen?

wo kann man in frankreich gut surfen

 

Zur französischen Atlantikküste habe ich eine ganz besondere Beziehung, denn hier habe ich mit dem Surfen angefangen und das hat, wie du vielleicht weißt, mein Leben nachhaltig verändert. In Südfrankreich bekommst du kilometerlange Sandstrände mit optimalen Anfängerbedingungen. Im Herbst werden die Wellen deutlich größer und setzen ein fortgeschrittene Skills voraus. Nicht ohne Grund finden hier im Herbst die Weltmeisterschaften statt.

 

Wo kann man in den Niederlanden gut surfen?

 

wo kann man in niederlande gut surfen

Wenn deine Surf-Sehnsucht mal wieder unerträglich, der Weg an den Atlantik aber zu weit ist, dann ist die Nordsee auf alle Fälle auch was für dich. Leider gibt es hier keine konstanten Wellen, aber ab und an kann die Nordsee magisch sein. Das ist fast ausschließlich im Herbst und Winter der Fall, also pack den dicken Neo, deine Booties und die Haube ein!

 

Wo kann man in Dänemark gut surfen?

 

wo kann man in dänemark gut surfen

In die kalte Nordsee in Dänemark (auch “Cold Hawaii” genannt) habe ich mich auch schon geworfen und es ist definitiv nichts für “Schönwetter-Surfer”. Auch hier solltest du immer mit einem Winterneo, Booties, Handschuhen und Haube unterwegs sein. Du wirst aber mit wunderschönen Wellen entschädigt und das ist doch genau das, worum es uns geht. Da scheißen wir doch auf die Kälte, oder?!

 

Wo kann man in Norwegen gut surfen?

 

wo kann man in norwegen gut surfen

Wir bleiben bei kaltem Wasser und winterlicher Ausrüstung, aber wegen der harten Temperaturen ist das Line-Up auch deutlich leerer als an anderen Orten Europas.

Als Anfänger solltest du aber nur in den Sommermonaten zum Surfen nach Norwegen fahren, da die Wellen im Herbst und Winter einfach zu groß werden. Entlang des Küstenabschnitts von Jæren bei Stavanger findest du einige gute Anfängerspots.

 

Wo kann man in Großbritannien gut surfen?

 

wo kann man in grossbritanien gut surfen

Die Briten können mit einer der längsten Küstenlinien Europas aufwarten und bieten daher unheimlich viele Möglichkeiten zum Surfen.

Schottland:

Das Nationaltier Schottlands ist ein Einhorn, allein das muss mit einer Reise unterstützt werden. Was für ein cooles Land bitte! Und wenn dir Kälte und raue Bedingungen nichts ausmachen, dann solltest du diesem Teil Großbritanniens mal einen Besuch abstatten.

Wales:

In Wales wird dich Regen und Kälte herzlich in Empfang nehmen, aber dafür gibt es im Herbst auch Wellen. Und wenn du so richtig durchgefroren bist, schmeckt der heiße Tee umso besser.

Cornwall:

Durch den Golfstrom ist die Wassertemperatur zur Abwechslung etwas wärmer als in den anderen Regionen Großbritanniens.

 

Wo kann man in Irland gut surfen?

 

wo kann man in irland gut surfen

Auch in Irland sorgt der Golfstrom für wärmeres Wasser als du zunächst vermuten magst, aber ein dicker Neo ist dennoch Pflicht! Was Irland noch so besonders macht sind die vielen Secret Spots, die es zu entdecken gibt.

Sind das alle Surfspots in Europa?

Das sind selbstverständlich nicht alle Surfspots, die in Europa zu finden sind, aber damit hast du schon mal einen sehr guten Überblick, in welche Region oder in welches Land du wann am besten reisen kannst.

Jetzt bist du gefragt!  – Leg los!

Suche dir dein liebstes Surfgebiet in Europa aus, reich deinen Urlaub ein, pack deine Sachen und freu dich auf die Wellen!

Warst du schon in Europa surfen?

Erzähl mir wo du warst und wie es dir gefallen hat!

Wenn du noch weitere Empfehlungen, Tipps oder Anmerkungen zu den beschriebenen Surfspots hast: Immer her damit und hinterlass mir einen Kommentar.

 

Wo kann man gut surfen?
4 (80%) 4 votes

12 Responses

  1. Adrian

    Hey Sabine,

    cooler Artikel! In Europa bin ich vor allem Algarve Fan. Aber mir gehts auch wie Marcus, ich liebe es im warmen Wasser in Shorts zu Surfen. Ich hatte auch das Glück auf Bali Surfen lernen zu dürfen und seitdem will ich nur ins warme Wasser. Meine ganze Geschichte gibt’s hier: https://moverii.de/surfen/surfen-lernen/

    Ich freue mich auf mehr Geschichten und Tipps von dir 🙂

    LG Adrian

    Antworten
  2. Milena

    Hallo Sabine,

    deine Seite ist genial… so viele Tipps!
    Aber hast du in Frankreich extra einen großen Teil der surfbaren Küste weggelassen? (Bretagne usw.) Soll es ein Geheimtipp bleiben? 😉
    Außerdem sind ja viele Spots gerade in den nördlichen Gegenden eher ab Herbst konsistent, also Dänemark, England, Holland usw. Natürlich ist es schön, im Warmen zu surfen, aber ich finde es gerade bewundernswert,, dass sich die Surfleidenschaft eben nicht mal durch Kälte oder schlechtes Wetter aufhalten lässt. Also Sylvester in Dänemark surfen zu gehen, ist für Hamburger Jungs und Deerns fast ein Muss 🙂
    Ride on!

    Antworten
    • Sabine

      Hey Milena,

      danke für die Blumen, ich freu mich sehr über dein Feedback! Ich habe die Bretagne und die anderen von dir erwähnten Spots bewusst ausgelassen, da ich sie nicht für anfängertauglich erachte. Wollte sie nicht unterschlagen 🙂 Oder habe ich mich da verschätzt, welchen der von dir erwähnten Spots würdest du einem Anfänger empfehlen? Lerne gerne immer was dazu 🙂

      Antworten
  3. Marcus

    Hey Sabine,
    ein toller Artikel, wirklich!
    Europa ist ja eigentlich garnicht so schlecht zum surfen, jedoch finde ich es zu kalt! 😉 Für mich gehört einfach nur eine Badeshort zum surfen…
    Aber irgendwann muss ich auf jeden Fall Europas Surfregionen unsicher machen, bis jetzt kenne ich nur die Spanische Nordküste und die ist ein Traum.
    Mach weiter so…
    Beste Grüße
    Marcus

    Antworten
    • Sabine

      Ich danke dir Marcus! Das mit dem warmen Wasser kann ich sehr gut nachvollziehen 🙂 Ohne Neo zu Surfen ist nochmal was anderes und ich bevorzuge auch lieber die warmen Gegenden. Aber im Sommer brauchst du in Frankreich z.B nur eine Shorty oder wenn du nicht so Kälte empfindlich bist, reicht auch mal nur ein Rashguard.

      Antworten
      • Marcus

        Sabine,
        Ich bin einfach ein Warmduscher… aber mit nem Shorty könnte ich mich noch anfreunden! 😉
        LG
        Marcus

      • Sabine

        Hey Hicham,

        danke für den Hinweis, dass wir ja zum Glück noch Marokko um die Ecke haben 🙂 Steht nach meinem Asienaufenthalt auf jeden Fall auch auf meiner Wunschliste!

  4. Isabelle

    Hey Sabine!

    ich finde dein Blog hat echt interessante Artikel danke 🙂 Im August habe ich das surfen für mich entdeckt in Portugal und möchte unbedingt so schnell es geht wieder weg, im Dezember hätte ich Zeit und auch Februar/März. Nur es müsste eine richtig billige reisen sein an Orten, wo ich am besten noch arbeiten könnte um mir den Aufenthalt zu finanzieren. Ich habe kein grosses Budget aber denke jeden Tag nur an surfen und muss unbedingt wieder weg! Hast du vielleicht einen Tipp wo es in diesen Monaten am billigsten wäre oder wie ich mein Surftrip so billig wie nur möglich gestalten kann? Lieber Europa oder Overseas? Vielen Dank!!

    Antworten
    • Sabine

      Liebe Isabelle,

      danke für deine lieben Worte und noch schöner zu hören ist, dass du mit dem Surfen angefangen hast. Woohhooo!!! 🙂

      Also deine Frage ist:

      In welcher Region kannst du billig überwintern und dort auch noch Surfen?

      Außerhalb der Saison ist Europa auf alle Fälle bezahlbarer als im Sommer, aber natürlich immer noch teurer als Asien oder Afrika. Es hängt echt von deinem Budget ab und vielleicht auch noch auf welche Art und Weise du dein Geld verdienen willst!

      Alternativen zu Europa wären z.B Marokko (Taghazoute) und Indonesien (Bali).
      Deutlich geringere Lebenshaltungskosten als in Europa und wunderbare Wellen.
      Allerdings ist zu deiner Reisezeit auf Bali „wet season“.

      Wenn du online arbeitest, solltest du dir mal diese Seite ansehen:
      https://nomadlist.com/

      Die Seite zeigt dir zwar nicht wo es Wellen gibt, aber wie hoch die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in der jeweiligen Stadt oder Region sind. Sehr spannend sich mal anzusehen!

      Tja und alle Länder die in Europa in Frage kommen, findest du oben im Artikel.

      Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen und dich deinem Ziel näher bringen!

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.