Wann solltest du aufhören, neue Dinge zu lernen?

Wann ist die Zeit zu sagen: “Das geht in meinem Alter nicht mehr?”

Ich sage dir ganz klar und deutlich: Niemals!
Du solltest das nie vergessen und dich jederzeit in neue Projekte und Leidenschaften stürzen, wenn sie dich interessieren und begeistern.

It´s never too late

Ich beziehe das nicht nur auf das Surfen, sondern meine es grundsätzlich, wenn es darum geht in deinem Leben etwas Neues anzufangen.
Dein Alter sollte absolut kein Grund sein, dein Leben nicht mit neuen Eindrücken zu bereichern.

Kann man mit 30 noch surfen lernen

Kann man mit 30 noch Surfen lernen?

Surfen kannst du in jedem Alter lernen! Ich weiß nicht, was deine Intention ist, warum du gerade jetzt mit dem Gedanken spielst, das Surfen anzufangen. Vielleicht spielst du schon lange mit dem Gedanken, aber ziehst deinen Wunsch erst jetzt durch, oder ein Mensch hat dich dazu inspiriert und dich auf diese Art und Weise mit dem Surffieber angesteckt und bist deshalb hier.

Wer oder was auch immer es war, was den Wunsch oder die Idee mit dem Surfen bei dir los getreten hat, sei ihm dankbar!

Ich bin es auf jeden Fall, denn du bist jetzt hier und ich will mein bestes geben um meine Liebe und Leidenschaft zum Surfen mit dir zu teilen.

Surfen ist so viel mehr als nur Sport, es ist der Beginn einer Leidenschaft!

Wellenreiten ist kein Sport den nur junge, braungebrannte, Sixpack-Athleten für sich gepachtet haben. Eine gute körperliche Verfassung ist ausreichend, um das Wellenreiten für sich zu entdecken. Willst du deinen Körper aber schon im Vorfeld auf dein Surfabenteuer vorbereiten, lies dir auch diesen Artikel durch.

Natürlich ist es utopisch zu glauben, dass wenn du mit 30 das Surfen anfängst, du an den deutschen Meisterschaften teilnimmst. Aber das ist wahrscheinlich auch gar nicht dein Ziel und damit schockiert dich meine Info jetzt auch nicht zu sehr.

Wenn es doch dein Ziel war, musst du jetzt sehr stark sein, denn die Weltrangliste wirst du wohl leider nicht mehr erklimmen. Aber das ist wirklich nicht schlimm, Surfen bietet dir so viel mehr als Pokale und Titel.

Everything is hard before it is easy (Goethe)

Ein Anfänger zu sein, kann tierisch ätzend sein! Für manche Menschen gibt es nichts Schlimmeres. Leider geht uns der Spaß am Lernen auf dem Weg zum Erwachsenen werden oft verloren! Als Kind lernst du fast jeden Tag etwas Neues und das meist leicht und mit Begeisterung, so auch oft das Surfen.

Kinder haben oft keine Angst vorm Scheitern oder Versagen, ihr Körper ist wendiger und sie gehen unerschrocken in die Wellen, wie kleine Super-Heroes!

Erwecke das Kind in dir

Aber du kannst jederzeit das Kind in dir wieder aus seinem Dornröschenschlaf erwecken – du allein! Sei stolz auf dich, dass du dich da raus traust, denn das was den Kindern so leicht fällt, ist es für uns nicht mehr.

Wenn das alles noch nicht ausreicht und du immer noch zweifelst, und du dich fragst ob man mit 30 Jahren noch Surfen lernen kann, will ich dir noch mal sechs Gründe mit auf den Weg geben, warum du niemals zu alt bist um Surfen zu lernen. Damit du noch heute deinen Surfurlaub in Angriff nimmst und wir uns in den Wellen wieder sehen!

Sechs Gründe warum du niemals zu alt bist um Surfen zu lernen:

Harmonie

Das Element Wasser hat auf die meisten von uns eine sehr beruhigende und harmonische Wirkung. Wir fühlen uns im Wasser geborgen und behütet. Das leichte auf und ab der Wellen hat manchmal schon fast was Meditatives, es beruhigt deinen Geist und hilft dir, deine innere Balance zu finden.

Surfen ist körperlich zwar anstrengend, aber gleichzeitig auch sehr entspannend. Im Meer kannst du deinen Stress abbauen und deine Probleme vergessen. Auf dem Ozean ist alles reduziert, du konzentrierst dich auf das Wesentliche, suchst den Horizont nach der perfekten Welle für dich ab, atmest und spürst die Sonne im Gesicht.

Um mehr geht es nicht, alles Andere ist da draußen unwichtig. Nach deiner Surfsession steigst du beschwingt aus dem Wasser, mit einem Gefühl der Leichtigkeit und sehnst dich nach einer Wiederholung.

Reisen

Surfen kannst du in Deutschland leider nicht wirklich gut, daher wirst du wohl dein altbekanntes Zuhause verlassen und in die weite Welt ziehen müssen. Das Surfen bringt dich also an wundervolle, unbekannte Orte.

chinesischer tempel in kuala lumpur

Du lernst neue Kulturen, Menschen und Sprachen kennen. Du wirst nicht genug davon bekommen und den Sand zwischen deinen Zehen und das Salz auf deinen Lippen vermissen, sobald du wieder aus dem Flieger steigst.

Kraft

Wir sollten, egal in welchem Alter wir sind, auf unsere Gesundheit achten. Unserem Körper mit gesunder Ernährung und Bewegung regelmäßig etwas Gutes tun. Je älter wir werden, umso wichtiger wird Sport und Bewegung für unseren Körper. Beim Surfen werden gleich viele Fitness-Aspekte abgedeckt: Du trainierst Ausdauer, Muskelaufbau und Koordination.

Herausforderung

Die Energie und Kraft des Meeres zu sehen und am eigenen Körper zu spüren kann manchmal beängstigend sein. Das Meer wird dich immer wieder aufs Neue herausfordern – es will von dir wissen, ob du ihm gewachsen bist.

aufbrausendes meer

Du wirst immer mal wieder Angst da draußen haben (ich habe sie auf alle Fälle immer wieder), aber du wirst lernen sie zu überwinden. Du wächst durch die neuen Herausforderungen über dich hinaus und sie machen dich stärker für die Aufgaben die noch in deiner Zukunft – und damit vor dir – liegen.

Innerer Reichtum

Du wirst zu den reichsten Menschen dieser Erde zählen! Du wirst so unglaublich reich an unbezahlbaren Augenblicken sein, die dir niemand jemals wieder nehmen kann. Du wirst manchmal sehr reduziert leben, nur mit dem Nötigsten reisen und feststellen, dass du nicht viel brauchst um glücklich zu sein.

You are never too old to learn

Du wirst viel Neues lernen und diese vielen neuen Eindrücke gestalten dein Leben spannend und aufregend. Und das Stehen auf der Welle wird dir einen Kick verschaffen, der dich nicht mehr los lässt.

Energie

Die positive Energie, die du durch das Surfen erlangst, wird auch in die anderen Bereiche deines Lebens vordringen und dich zufriedener und glücklicher machen. Die positiven Vibes sind wie die Wellen: Nicht aufzuhalten. Lass’ dich auf diese neue Power ein, die da auf dich zukommt, sie kommt von dir!

Ich hoffe dein Herz schlägt jetzt Purzelbäume, du schreibst schon gedanklich deinen Urlaubsantrag und packst deinen Rucksack . Wenn du immer noch zweifelst, weil du glaubst, da draußen beginnen nur 12-Jährige mit dem Surfen und du bist da fehl am Platz, dann kann ich dir nur sagen: Falsch gedacht, hier kommt der Beweis!

Es gibt mittlerweile einige Surfcamps, die sich auf uns Ü25 eingestellt haben und bieten uns ein tolles Umfeld um mit Gleichgesinnten im gleichen Alter das Surfen zu erlernen.

Hier ein paar Beispiele:

first surf 25+

secret waves

Also keine Ausreden mehr, egal wie alt du bist – Beginn mit dem Surfen!

Was hält dich davon ab?

Aber Vorsicht: Es könnte dein Leben verändern…

 

Kann ich mit 30 Jahren noch Surfen lernen?
5 (100%) 2 votes
Infobox
Kann man mit 30 noch surfen lernen
Titel
Kann man mit 30 noch surfen lernen
Zusammenfassung
Ist man jemals zu alt um etwas Neues zu lernen? Kann man mit 30 noch Surfen lernen? Ich sage dir, du bist niemals zu alt um Surfen zu lernen!
Autor

13 Responses

  1. Inez

    Ich bin 53 und habe vor 2 Jahren mit einem Surfkurs in Holland angefangen. Sehr anstrengend und beglückend. Jetzt habe ich das Supwaven für mich entdeckt und habe damit sehr viel Spaß.

    Antworten
    • Sabine

      Liebe Inez,

      erst einmal Hut ab, dass du so offen bist für neue Dinge und dich nicht von deinen Ideen abhalten lässt und dich mit über 50 das erste Mal auf das Surfbrett gestellt hast. Großartig! Ich freue mich, dass du eine gute Zeit im Meer hattest und dass du in Zukunft mehr Zeit in diesem wundervollen Element verbringst.

      Antworten
    • Corinna

      Hallo Inez,
      finde ich super daß Du den Mut hattest jetzt noch mit dem Surfen anzufangen. Ich selbst habe auch erst mit 50 angefangen und ich denk mir warum auch nicht? Wenn man die Surfmagazine durchblättert und die Werbung der Surfschulen anschaut könnte man den Eindruck gewinnen, daß Surfen jenseits der 30 eigentlich unmöglich ist, ja es keine Surfer über 30 gibt. An den Spots sieht es aber anders aus. Wir waren in Cornwall dieses Jahr, da hat man den Eindruck alle Altersgruppen surfen wie selbstverständlich. Sehr symphatisch. Ja ich denke wenn man einigermaßen sportlich ist spricht doch nichts dagegen erst später anzufangen. Das größte Lernhindernis ist wahrscheinlich eher der Umstand bei so vielen Surfern nicht so oft zum Üben zu kommen, da das Meer so fürchterlich weit weg ist.
      Ganz viel Spaß Dir noch!!

      Antworten
  2. Anja

    Hallo Sabine,

    der Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber ich wollte dir mal ein Feedback dalassen, weil mir deine Seite im Allgemeinem und auch dieser Beitrag in der Vorbereitung auf meinen ersten Surfurlaub sehr geholfen hat.
    Zunächst mal allgemein vielen Dank für die ganzen Tipps die du hinsichtlich Ausrüstung, Surfbikini usw. teilst.
    Ich bin jetzt 33 und seit Sonntag aus meinem 2-wöchigen Surfurlaub in Portugal (10 Tage Kurs, 14 Tage Camp) wieder zurück (im Übrigen Alleine und ich habe richtig viele tolle Menschen kennengelernt), und es war einfach MEGA!
    Ich kann sehr vieles von dem, was du hier, oder zu der immer mal wieder aufkeimenden Angst schreibst total nachvollziehen, aber ich sage auch: es lohnt sich! Die ganzen Strapazen beim rauslaufen /-paddeln, das Wasser das man schluckt, die ganzen Waschgänge, Stürze und und und… das erste Mal wenn man auf dem Board steht, das erste mal, wenn man es schafft das Board zu lenken, wenn man selbst das Board kontrolliert und nicht vom Board kontrolliert wird, die erste kleine grüne Welle (mit freundlicher Unterstützung der Surflehrer hinsichtlich Positionierung und Timing :D), nach der man das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht bekommt… Hach… Es wird definitiv eine Wiederholung geben 😉
    Also Mädels, traut euch, es gibt keinen Grund es nicht zu versuchen. Ab ins Camp, Surfkurs buchen und los gehts 😉

    Antworten
    • Sabine

      Woohoooo!!! Liebe Anja, ich würde sagen dich hat der Zauber des Surfens und des Meeres erwischt 🙂 Ich freue mich sehr für dich, auch dass deine Soloreise mit so vielen lieben Menschen bereichert wurde. Ich hoffe du bleibst weiter eine Dancer of the Oceans <3 Und danke für dein positives Feedback!

      Antworten
  3. Stefanie Adam

    Hi Sabine

    ich bin 37 und will nächstes Jahr alleine zum Surfen gehen. Ich bin noch anfänger. Hab aber schon zwei surfkurse gemacht und möchte es jetzt intensivieren, aber mit einem Privatlehrer, da bei den Gruppen mein Erfolg schlecht war. Kennst du eine Urlaubsunterkunft die das bietet, am besten für alleinreisende bzw singels Ü 30.
    Ich freu mich von dir zu hören.
    lg steffi

    Antworten
    • Alexandra

      Ich bin zwar nicht Sabine, senfe aber einfach mal dazu.. 😀 Das ist eine sehr gute Idee, ging mir auch so. Hab dieses Jahr auch Privatunterricht genommen und meine Fortschritte waren unglaublich, das ging so viel schneller! 🙂 Ich war in Marokko. Alles Gute! 🙂

      Antworten
      • Sabine

        Meine liebe Alex, bitte kommentiere gerne jeder Zeit im Blog 🙂 Diese Seite soll ein Ort des Austausches sein an dem wir Mädels uns gegenseitig helfen und wenn du was dazu beitragen kannst immer raus damit!

    • Sabine

      Liebe Steffi,

      die Idee dir Einzelunterricht zu gönnen ist eine super Idee und bringt einen auf jeden Fall deutlich schneller weiter. Du kannst in sehr vielen Orten egal ob Portugal oder Bali Lehrer finden die dir Privatunterricht geben! Meistens bieten die Surfcamps es nicht offensiv an, da er deutlich teurer als in der Gruppe ist, aber wenn man den Wunsch äußert ist dies oft möglich. Erkundige dich einfach vorab per Mail bei dem Surfcamp. Es gibt aber auch sehr viele Lehrer die ihre Dienste außerhalb der Surfcamps anbieten, dass sind dann oft Surflehrer direkt am Strand. Wenn du mit der Recherche doch überfordert sein solltest, kannst ich dir noch meine individuelle Reiseberatung anbieten: https://www.seayousoon.de/reiseberatung-surfurlaub-planen/

      Antworten
  4. Sandra

    ich bin jetzt 46(!!) und freue mich riesig, mit meinem Mann (49) und unseren Söhnen (14 und 16) in wenigen Wochen auf Bali (genau in Canggu) das Surfen wieder aufzunehmen. Why not….?
    (Sandra, Juni 2016)

    Antworten
    • Sabine

      Hallo Sandra,

      WHHOOOO, genau so!!! Why not…?
      Es gibt keinen Grund warum nicht 🙂

      Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit auf Bali und grüße mir diese magische Insel.
      Hast du deine Söhne auch für das Surfen begeistern können?

      Antworten
      • Sandra

        Mattis stand letztes Jahr mit seinen 15 Jahren auf Sylt nach 1,5h Stunden Kurs bei nem super Lehrer auf dem Board, Maxim wird es auf Bali das erste Mal versuchen!

  5. Alexandra

    Wundervoller Beitrag. <3 Ich hab zwar meinen ersten Kurs so mit 23 gemacht, aber bis ich mal (hoffentlich!) längere Zeit am Meer verbringen und es richtig lernen kann, bin ich sicher auch 28-30.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.