Ein Surf Road Trip ist so ziemlich das Schönste, was du machen kannst!
Die perfekte Art und Weise, um viel vom Reiseland zu sehen, vielen tollen Menschen zu begegnen und sich jeden Tag auf neue Surf-Spots und Abenteuer zu freuen.

Ich liebe besonders die Freiheit und Unabhängigkeit bei einem Road Trip, wenn dir die Umgebung, der Spot oder was auch immer nicht zusagt, dann steigst du einfach wieder in dein Auto, lässt den Motor an, drehst die Musik auf, begibst dich wieder auf die Straße und lässt dir den Fahrtwind um die Ohren sausen.

Einfach Unbezahlbar!

Hier kommen meine 5 Tipps für deinen perfekten Surf Road Trip:

1. Nimm dir Zeit

Das ist der wichtigste Tipp überhaupt!

Keine Reise bzw. kein Road Trip sollte mit Hast gestaltet werden, nimm dir für alles aber auch wirklich alles genügend Zeit.
Stress und Hektik haben auf einem Surf Road Trip nichts zu suchen!

Leg nicht zu lange Etappen im Auto zurück und lass dich nicht auf der Straße hetzen, so dass du die Landschaft nur als Schleier wahrnimmst.

Schon mal versucht, dich ohne exaktes Ziel und Datum ins Auto zu setzen und einfach loszufahren?

Ich kann es dir nur ans Herz legen, es mal auszuprobieren. Du wirst es Lieben!
Fahr ohne genaue Route los, es genügt ein grobes Ziel.

„Der Weg ist das Ziel“ (Ein alter Spruch, aber viel wahres dran.)

Denn wenn du nur von Ort zu Ort hetzt, ohne nach links und rechts zu schauen, wirst du viele schöne Momente verpassen.

Lass dich einfach mal treiben!

2. Nimm einen Tramper mit

Das ist kein Scherz, dass meine ich völlig ernst!
Lade einen Tramper in dein Auto ein, reist einen Streckenabschnitt gemeinsam.
Es könnte das Beste sein, was dir auf deiner Reise passiert.

Hippie Group Hitchhiking on a Countryside Road

© Depositphotos.com/william87

Also vielleicht nicht unbedingt, wenn du als Frau alleine unterwegs bist (wobei ich das auch schon mal gemacht habe).
Mach es vom jeweiligen Land abhängig, von der Person die am Straßenrand steht und ob du alleine reist.
Vertraue da einfach deinem Bauchgefühl.

Tramper erzählen dir die besten Geschichten, die du je gehört hast, und haben oft auch tolle Tipps, die du in keinem Reiseführer findest.

3. Plane nicht zu viel

Steck nicht zu viel Zeit in die Planung, denn es kommt mit Sicherheit ganz anders als du es erwartest!
Dein Surf Road Trip soll doch ein Abenteuer sein und da passt ein stundengenau getakteter Zeitplan einfach nicht rein.

Verabschiede dich von dem Gedanken, auf alle Eventualitäten vorbereitet sein zu müssen.
Das ist doch gerade das Schöne, lass dich einfach mal treiben, dann entdeckst du die schönsten Orte.

4. Nimm auch mal unbekannte Wege

Auf deinem Surf Road Trip willst du sicherlich so viel wie möglich sehen, dass kann ich absolut nachvollziehen. Aber ich kann dir sagen: nur Sightseeing Punkte abzuhaken ist vergeudete Zeit, denn die richtig interessanten und unvergesslichen Momente sind die ungeplanten. Die Situationen in die du einfach reinstolperst, Kopf über.
Begebe dich auf neue Wege, fahr nicht immer nach Plan, nimm mal den holprigen Pfad, wer weiß schon, wer oder was dich dort am Ende erwartet.

Geh ein wenig verloren!

5. Den richtigen Reisegefährten auswählen

Dein Surf Road Trip kann ein völliges Desaster werden, wenn du dir den/die falschen Surf Buddy/Surf Sister ins Auto holst!
Wie gut kennst du die Person wirklich, die du auf deine Reise mitnehmen willst?
Triff keine voreilige Entscheidung, du solltest sorgfältig wählen, denn ihr werdet die nächsten Wochen und hunderte von Kilometern nur 10 Zentimeter voneinander entfernt sein.

Wenn sich dein Surf Buddy auf einmal zum Snob entpuppt, der nicht im Freien pinkeln kann oder jeden Abend Trübsal bläst, weil sein Herzblatt, seine Katze, Mutter oder wer auch immer so viele Kilometer von ihm entfernt ist, dann wird er dir deinen Surf Road Trip versauen.

Such dir einen Menschen, den du gut kennst, der deine Fehler und Macken kennt und dessen du auch gut aushalten kannst. Denn irgendwann werden sie dich nerven, aber du weisst dann, was dich erwartet und es wird keine Heulsuse sein die nur auf ein gekacheltes Klo gehen kann.

Wenn du diese eine Person aber nicht kennen solltest oder sie keine Zeit hast, wirf nicht gleich alles über den Haufen.
Es gibt diverse Plattformen wo sich Menschen tummeln, denen es genau so geht wie dir.

 

Vielleicht findest du hier die/den Surf Sister/Surf Buddy für deine nächste Reise!

Meet Surfers
Surfer / Wellenreiter Mitfahrzentrale
Mitsurfbörse
Mitsurf- Gelegenheit

 

Aber wie oben schon erwähnt, triff deine Wahl mit Bedacht!
Und du hast natürlich immer die Option, deine Reise ganz alleine zu genießen.
Hab keine Angst vor dem alleine reisen!

 

Hat dir ein Tipp gefehlt?

Willst du noch einen weiteren hinzufügen?

Schreib deine Erfahrungen einfach in die Kommentare und erzähl mir von deinem Road Trip!

 

 

5 Tipps für den perfekten Surf Road Trip
5 (100%) 2 votes

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.