Wenn man über Surfen auf den Philippinen spricht, ist oft nur die Rede von Siargao und dem legendären Surfspot Cloud 9. Was kaum jemand weiß: Die kleine Stadt Baler wird im Volksmund als Geburtsort des Surfens auf den Philippinen bezeichnet! Ich will Siargao´s Ruhm und Ruf gar nicht in Frage stellen, denn diese Insel ist tatsächlich magisch und ein Traum für jede Surferin – ich durfte es selbst erleben!

Hier geht es zu meinem Siargao Surfguide.

Aber auf den Philippinen warten noch so viele andere wundervolle Surfspots auf dich – und einer davon ist eben Baler. Dass ich in Baler gelandet bin, ist ehrlich gesagt ein riesiger Zufall und ich bin wahnsinnig froh darüber. In diesem Artikel verrate ich dir, warum du in Baler surfen lernen solltest!

Komm mit und lass dich von Baler verzaubern!

 

Surfen lernen in Baler auf den Philippinen

Warum du in Baler surfen solltest!

Die Philippinos sind ein unglaublich herzliches und freundliches Volk. In keinem anderen Land wurde ich bisher mit solch offenen Armen empfangen. So ergab sich auch die glückliche Situation, dass ich Chuck Vicuna aus Dumaguete kennenlernte.

Ihm gehört das Forest Camp Mountain Resort in Negros, mit dem der leidenschaftliche Surfer und Skater sich einen Traum erfüllt hat: Mitten in den Dschungel einen Skatpark zu bauen. Einfach Unglaublich! Statte ihm unbedingt einen Besuch ab, wenn du in Negros Oriental bist. Als Chuck erfahren hat, dass ich einen Surfblog für Frauen habe, meinte er sofort: “Dann musst du unbedingt nach Baler und deinen Leserinnen von diesem tollen Ort für Surfanfänger berichten.” Tja, und somit habe ich mich für dich auf den Weg in die Provinz Aurora gemacht.

Baler liegt auf der Insel Luzon und ist dadurch deutlich leichter zu erreichen als Siargao. Ein weiterer Vorteil sind die dortigen Beachbreaks, weshalb Baler sich perfekt für Surfanfängerinnen eignet. Dein dramatisches Kopfkino bleibt nämlich aus, weil du dir keine Gedanken machen musst, welch scharfer oder steiniger Untergrund unter dir und deinem Surfboard ist. Du kannst dich ausschließlich auf das Surfen lernen konzentrieren!

Wie du am besten mit deinen Surfängsten umgehst, kannst du hier nachlesen.

Wenn Reefbreaks ein mulmiges Gefühl in dir auslösen, dann solltest du bei deinem Surfurlaub in den Philippinen definitiv mehr Zeit auf der Insel Luzon verbringen.

 

Beste Reise- und Surfzeit für Baler

Die Philippinen haben zu fast jeder Jahreszeit Wellen für dich parat. Wenn du aber in Baler surfen willst, solltest du im Winter anreisen. Baler liegt an der Ostküste und von daher kannst du am besten von Oktober bis April in Baler Surfen lernen (Top-Monat ist der Februar, da zu dieser Zeit am wenigsten Wind aufkommt).

Wenn du in den Sommermonaten (Mai bis September) auf den Philippinen surfen willst, würde ich dir die Westküste von Luzon empfehlen.

 

Anreise mit dem Bus in Baler

Baler Surfen - Anreise mit dem Bus

Mit dem Flugzeug landest du in Manila, der Hauptstadt der Philippinen. Der beste Weg, um von dort weiter nach Baler zu reisen, egal ob mit oder ohne Surfboard, ist der Bus.

Es gibt nur eine Busgesellschaft, die dich ohne Zwischenstopp nach Baler bringt. Der Joy Bus ist sehr komfortabel und macht die kurvenreiche und lange Fahrtzeit mit Free WiFi, Decken, Kissen und geräumigen Sitzen etwas erträglicher.

Reisezeit: 5-6 Stunden
Fahrpreis: 700 Peso
Abfahrtsort: Joy Bus Terminal / 704 Abenida Epifanio de los Santos Avenue (Ecke New York Ave)

Hier kannst du die Abfahrtszeiten direkt beim Anbieter Genesis nachsehen.

 

Wie kommst du vom Flughafen zum Busbahnhof?

Bevor du in Baler surfen kannst, musst du erst einmal vom Flughafen in Manila zum Busbahnhof, der einige Kilometer entfernt mitten in der Stadt liegt.

Wenn du in Manila landest, gehst du am besten direkt in den dritten Stock zur Abflughalle. Dort befindet sich der offizielle Taxistand. Ich warne dich vor: Du wirst eventuell 1-3 Stunden in der Schlange stehen, um ein “offizielles” Taxi zu bekommen.

Wenn du Geld sparen willst, solltest du auf jeden Fall genügend Zeit mitbringen, um vom Flughafen zum Busbahnhof zu kommen. Wenn du schon mal in Asien unterwegs warst, wirst du den Kampf um den Fahrpreis mit den Taxifahrern kennen. In Manila kommt hinzu, dass es zu wenig Taxis für die vielen Menschen gibt, die hier von A nach B kommen wollen.

Die Fahrt bis zum Busterminal durch die extrem volle Stadt mit all dem Traffic wird dich zwischen 1½ und 2 Stunden Zeit kosten. Wenn du endlich ein Taxi erwischt hast, kannst du im Auto relaxen und die verrückte Stadt an dir vorbeiziehen lassen.

 

Taxi, Private Driver oder Uber

Der Mangel an Taxis ruft mittlerweile die “Private Driver” auf den Plan, die hier ihr Geschäft wittern und mit deinem eventuellen Zeitdruck, Frust und Müdigkeit Geschäfte machen. Die Private Driver bringen dich für den stolzen Preis von 1.500 – 1.800 Peso zum Busbahnhof. Der normale Taxipreis bis zum Joy-Busterminal liegt bei ca. 250 – 300 Peso.

Eine weitere Möglichkeit, um zum Busbahnhof zu kommen, ist, dir einen Fahrer über die Uber App zu besorgen. Versuch dein Glück auf jeden Fall – das Konzept funktioniert auch auf den Philippinen sehr gut.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Was ist denn mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn, wirst du dich vielleicht fragen?!

Ich bin ein großer Freund von örtlichen Verkehrsmitteln und davon, wie die Einheimischen von A nach B zu reisen, aber ich sage dir ganz ehrlich: In Manila wollte ich diese Variante das erste Mal auf keinen Fall in Betracht ziehen.

Ich war viel zu kurz in dieser Stadt, um mir ein Urteil anzumaßen, aber in den paar Stunden in Manila habe ich mich das erste Mal auf meiner Reise nicht “safe” gefühlt.

Ich verlasse mich sehr auf mein Bauchgefühl, und das sagte mir klar und deutlich, dass ich jetzt keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen sollte. Es mag aber auch an der Uhrzeit gelegen haben. Ich kam damals sehr spät am Abend an und dadurch wirkte die Stadt sicherlich etwas unangenehmer auf mich als sie es bei Tageslicht getan hätte.

Aber nur weil ich ein mieses Gefühl dabei hatte, muss das bei dir nicht so sein! Mach dir immer dein eigenes Bild, verlass dich auf dein Gefühl und mach nur das, was sich für dich gut anfühlt.

 

In Baler surfen und leben

baler surfen und leben-philippinen

Grundsätzlich läuft auf den Philippinen alles mit einer wundervollen Langsamkeit und Leichtigkeit ab. Baler ist besonders von Montag bis Freitag ein Ort, an dem es sehr gemütlich zugeht. Der Strand ist verhältnismäßig leer und du wirst nicht allzuviele Touristen sehen, obwohl es ein paar größere Hotels gibt.

Dieses Bild ändert sich aber schlagartig zum Wochenende, wenn die vielen Locals aus Manila anreisen, an um ihr Wochenende am Meer zu verbringen. Die Philippinos sind nämlich ein sehr reiselustiges Volk und erkunden gerne ihr eigenes Land.

Wenn du ein erlebnisreiches Nachtleben erwartest, dann bist du in Baler leider falsch. Hier schließen die meisten Restaurants um 22:00 und damit endet auch oft der Abend.

 

Surfspots in Baler

Warum du in Baler surfen solltest!

Die Küste von Baler kann zwar nicht mit so vielen Surfspots wie Siargao aufwarten, aber dennoch wirst du hier auf jeden Fall deinen Spaß haben! Hier eine alphabetische Übersicht der Surfspots:

Cemento Beach

Der Surfspot Cemento Beach liegt etwas außerhalb der Stadt und ist eine kraftvolle Right hander Welle, die über einem Reef bricht. An diesem Spot findest du die längsten, saubersten und besten Wellen in Baler. Aber leider eignet sich der Spot nur für fortgeschrittene Surfer. Als Anfängerin solltest du hier noch nicht reingehen. Cemento Beach ist daher der Lieblingsort der Local Surfer aus Baler.

Charlie’s Point (Surfanfänger)

Dieser Surfspot ist für alle Surflevel geeignet und du kannst ihn von der Stadt aus sehr gut zu Fuß erreichen. Hier wirst du kleine bis mittlere Wellen vorfinden, die über einer Sandbank brechen. Je nach Swell kann die Welle hier nach links oder rechts brechen.

Lindy’s Point

Den Lindy’s Point Surfspot solltest du als Anfängerin meiden. Die Wellen hier haben es in sich und sind sehr schnell, groß und kraftvoll. Du solltest dein Surfboard gut beherrschen können, bevor du hier reingehst.

Sabang Beach (Surfanfänger)

Jeder, der in Baler surfen lernt, wird an diesem meterlangen Strand seine helle Freude haben! Hier laufen wundervolle kleine und mittlere Wellen rein, die über einer Sandbank brechen. Der Beachbreak ist so lang, dass es genug Platz für alle gibt und man sich selten ins Gehege kommt.

 

Mobilität in Baler

Warum du in Baler surfen solltest - Mobilität

In Baler habe ich das erste Mal während meiner Reisen auf die Philippinen ohne eigenen Roller gelebt, denn das Leben findet in einem so kleinen Radius statt, dass du alles ohne Probleme zu Fuß erreichen kannst.

Da die meisten Touristen in Baler Philippinos sind, die zum Wochenende mit dem eigenen Auto aus Manila anreisen, ist der Bedarf an Rollern nicht sonderlich groß und somit gibt es auch gar nicht so viele Optionen, einen Roller auszuleihen.

Die Orte, die ich kenne, an denen du in Baler einen Roller ausleihen kannst:

Aliya Surfcamp Resort (direkt an der Promenade)

Kahanamoku Inn

Wenn du dich nicht auf den Roller traust, hast du in Baler auch die Möglichkeit, ein Fahrrad zu mieten und damit die Gegend zu erkunden – eine entschleunigte Alternative zum Roller.

Als weitere Option gibt es natürlich auch die Trycycle Fahrer, die dich für ein paar Peso innerhalb der Stadt überall hinbringen.

 

Tolle Surfcamps und Hotels in Baler

Nalu Surfcamp

Warum du in Baler surfen solltest! Surfcamps

Bei meinem Besuch war das Surfcamp noch mitten im Umbau, aber man konnte schon erahnen, dass die beiden Besitzer Großes vorhaben. Surfhäuser direkt am Meer, Bamboo-Hütten und ein Restaurant mit Dachterrasse mit Blick auf das Meer.

Du kannst im Nalu Surfcamp in typisch philippinischen Bamboo-Hütten wohnen. Die Hütten sind schlicht und einfach eingerichtet und du hast dein eigenes Badezimmer. Diese Hütten sind für maximal 2 Personen geeignet.

Das Nalu Surfcamp hat aber auch direkte Strandhäuser mit einem traumhaften Meerblick im Programm. Die Zimmer sind sehr schlicht aber gemütlich eingerichtet und es finden bis zu vier Leute Platz (1x Doppelbett und 1x Stockbett).

Ich habe damals in beiden Unterkünften gewohnt und habe es genossen, so nah am Meer zu sein! Du kannst also morgens aufstehen, verschlafen aus dem Fenster sehen und die Wellen checken. Denn das besonders Tolle: Das Nalu Surfcamp liegt direkt an einem Surfspot!

In dem Surfcamp kannst du natürlich auch die komplette Surfausrüstung sowie ein Surfguiding bekommen.

 

Charlie Does Inn

Warum du in Baler surfen solltest! Surfhostel

Dieses kleine familiäre und gemütliche Hotel hat zwar weder Meerblick noch direkte Strandlage, aber der Surfspot Sabang Beach ist nur einen zweiminütigen Fußmarsch entfernt (50 Meter).

Charlie Does hat nicht viele Zimmer zu vermieten, daher kommt sehr schnell ein familiäres Feeling auf. Nach kurzer Zeit kennst du jeden Gast und ihr hängt morgens und abends im Vorgarten zusammen ab.

Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad und ein Doppelbett. Als cooles extra Gimmick hast du den hawaiianischen Surfboard Shaper Kalua als Nachbarn und kannst ihm bei der Arbeit zusehen – mega cool!

Die Unterkunft ist sehr einfach, daher gibt es kein eigenes Restaurant oder Küche. Aber das Cafe Ground Swell ist nur 10 Meter entfernt und wird dich mit einem tollen Frühstück und Mittagessen verwöhnen.

Preis: 500 Peso

 

Weitere Unterkunft in Baler

Diese Unterkunft habe ich vor Ort leider nicht selbst testen können, aber von den Bewertungen, Bildern und der Lage her scheinen es ganz tolle Unterkünfte in Baler zu sein.

North Shore Surfcamp

Baler Fiore del Mare

 

Surfschulen und Surfguides in Baler

Warum du in Baler surfen solltest - Surfschulen

Erkundige dich immer bei deiner Unterkunft, denn sie kennen oft die guten Guides bzw. können dir bei der Suche helfen. Ansonsten musst du nur an den Beach zur Promenade. Dort findest du alle paar Meter einen Stand, an dem du dir ein Surfboard mit oder ohne Surflehrer mieten kannst.

Die Preise liegen bei:

200 Peso 1h nur für das Surfboard
400 Peso 4h
800 Peso 8h

350 Peso 1h Surfboard inkl. Guide
150 Peso 1h nur für Guidung

Für 200 Peso machen die Jungs auch Fotos von deinen Surfversuchen!

 

Vegane Restaurants in Baler

Ich liebe die Philippinen, aber das kulinarische Mangelangebot für Vegetarier und Veganer fand ich auf Dauer leider sehr anstrengend. Die Philippinos lieben Fleisch einfach, daher hast du auch in Baler nicht viele Optionen für gutes vegetarisches Essen. Ich habe aber ein paar kleine Perlen gefunden, die ich gerne mit dir teilen will!

Groundswell Cafe

Warum du in Baler surfen solltest - Groundswell Cafe

Mein absolutes Lieblingscafe in Baler! Im Groundswell triffst du immer nette Menschen, kannst abhängen und dich mit einem erfrischenden “Dalandan” von deiner Surfsession erholen. Es gibt tolle Snacks wie selbstgemachter Hummus mit Pita oder Auberginen Lasagne und leckeren Kaffee. Auch Surfequipment wie Wax oder Zink kannst du hier finden.

Good Food

Im Good Food gibt es jeden Tag frische Tacos. Zwar gibt es standardmäßig keinen vegetarischen Taco auf der Karte, aber wenn du nachfragst, zaubern sie dir einen.

Kleiner Tipp: Erwähne, dass du wenig ohne keine Sauce haben willst, sonst wird dein Taco in Sauce ertränkt. Ich denke sie meinen es nur gut, weil wir ja aufs Fleisch verzichten und dann soll zumindest genügend Sauce drauf sein.

Uhuru Bar

Uhuru ist Suaheli und bedeutet Freiheit. Diese tolle Bar haben drei Freunde zusammen eröffnet und damit in Baler einen Ort geschaffen, an dem du einen entspannten Abend wie mit alten Freunden verbringen kannst.

Es gibt einen Pooltisch und immer nette Gesellschaft. An manchen Abenden wird auch der Grill angeschmissen und es gibt hausgemachte Tacos. Der Veggi Taco ist gefüllt mit Stampfkartoffeln, Tomaten, Kraut, etwas Chilli und einer umwerfenden, hausgemachten Knoblauchsauce.

Local Food/Street Kitchen/Rolling Store

In Baler gibt es auch eine tolle Straßenküche, die allerdings natürlich auch von Fleischgerichten dominiert wird. Aber frag dich einfach durch. Du wirst immer Bohnen, Kartoffeln oder Kürbis finden und für dein Abendessen nur 50 Peso bezahlen.

Local Markt

Auf dem Local Markt in Baler findest du alles, was das vegane Surferherz begehrt! Mangosteen, Jackfruit, Mangos und frisch geraspelte Kokosnuss. Du wirst Früchte entdecken, die du vorher noch nie in deinem Leben gesehen hast. Probiere sie unbedingt und erlebe einen Fruchtzuckertraum.

 

So bekommst du in Baler Bargeld

Im Gegensatz zu Siargao ist Baler mit ausreichend Geldautomaten ausgestattet und ohne viel Aufwand kommst du mit deiner Kreditkarte ganz leicht an Bargeld.

Kreditkarte?! Brauche ich wirklich eine Kreditkarte für meinen Surfurlaub auf den Philippinen?
Yep, und wie! Ich empfehle dir sogar zwei davon!

Mir geben meine beiden Kreditkarten ein wunderbares Gefühl von Sicherheit, jederzeit an Bargeld zu kommen, wenn ich es brauche. Natürlich kannst du auch mit 500€ Bargeld in deinen Surfurlaub fahren und das ganze Geld in deinem Rucksack aufbewahren, aber davon würde ich dir aus Sicherheitsgründen dringend abraten.

Meine Empfehlung ist: Reise nur mit einem Notgroschen von ca. 100 € auf den Philippinen an, damit du im absoluten Notfall genügend Bargeld für ein bis zwei Tage hast, wenn es Probleme mit deinen Kreditkarten geben sollte. Bewahre deine beiden Kreditkarten an unterschiedlichen Orten auf, damit du immer auf mindestens eine zurückgreifen kannst.

Welche die besten Kreditkarten für deinen Surfurlaub auf den Philippinen sind, verrate ich dir gleich.

 

In Baler auf den Philippinen kostenlos Bargeld abheben

Die Zeit, in der Kreditkarten teuer und nur mit viel Aufwand zu bekommen waren, sind zum Glück vorbei und du bekommst mittlerweile ohne großes Tamtam eine Kreditkarte.

Warum du dir allerdings keine Kreditkarte bei deiner Hausbank besorgen solltest, sondern lieber bei der DKB-Bank oder Number26 hat folgenden Grund:

Die meisten Banken berechnen dir hohe Gebühren, wenn du deine Kreditkarte im Ausland einsetzt! Pro Bargeldabhebung am Automaten werden da oft 5€ Gebühren + 2% Auslandseinsatz fällig und wenn du Pech hast, will die ausländische Bank, bei der du das Geld abgehoben hast, auch noch was für den Aufwand von dir. Informiere dich unbedingt vorab bei deiner Hausbank, ob das der Fall ist! Denn so kann eine normale Bargeldabhebung am Automaten mal locker 9€ kosten.

Und da du ja nicht ständig mit viel Bargeld durch die Gegend laufen willst, was ich dir aus Sicherheitsgründen auch nicht empfehlen würde, wirst du in deinem Surfurlaub bestimmt 3-5x an einen Automaten gehen. So läppern sich ganz schnell 50€ zusammen, die du viel besser in eine Surfstunde oder ein geiles Abendessen am Strand investiert hättest.

 

Warum DKB-Bank und Number26?

Die DKB-Bank und Number26 beweisen, dass es auch anders geht. Diese zwei Kreditkartenunternehmen haben es sich dick und fett auf die Fahnen geschrieben, dass Bargeldabhebungen im Ausland absolut NICHTS kosten.

Und auch wenn man es vielleicht zunächst vermutet: Es handelt sich hier nicht um einen Marketingtrick oder ähnliches! Ich benutze die DKB Kreditkarte seit Beginn meiner Reise und bin absolut begeistert, wie gut diese Karte funktioniert. Mit dieser Kreditkarte habe ich ganz selten Schwierigkeiten an Bargeld zu kommen und wenn doch, dann hilft mir das DKB Service Team sehr schnell und effektiv weiter. Da meine Kreditkarte vor einigen Monaten gestohlen wurde, hatte ich die Möglichkeit, den Service der DKB-Bank auch in einer Notfallsituation zu begutachten und bin begeistert!

Wenn dir die ausländische Bank mal Gebühren für die Bargeldabhebung berechnet, kannst du das Geld ohne Probleme bei der DKB-Bank zurückfordern. Eine kurze Mail an die Kundenbetreuung mit dem Hinweis der berechneten Gebühren reicht und schon bekommst du dein Geld erstattet. So lässt sich entspannt und kostengünstig reisen!

Hier geht es zu den kostenlosen Konten und Kreditkarten der DKB-Bank und Number26.

 

Touren und Ausflüge in Baler

Warum du in Baler surfen solltest - Ausflüge

Aurora liegt im Zentrum von Luzon und ist touristisch gesehen die beliebteste Provinz in den Philippinen – und genau hier an der Ostküste liegt Baler. Du kannst in Baler natürlich nicht nur Surfen lernen. Wenn du mal nicht surfen kannst oder willst, habe ich ein paar tolle Alternativen und Ausflugtipps für dich.

Genieße den Sonnenaufgang

In Baler kannst du leider keinen Sonnenuntergang genießen, dafür aber einen grandiosen Sonnenaufgang. Früh aufstehen lohnt sich also doppelt. Es gibt in den frühen Morgenstunden nicht nur windstille und saubere Wellen, sondern zusätzlich ein atemberaubendes Panorama.

Nimm ein Bad im Ditumabo Wasserfall

In Baler findest du wie überall auf den Philippinen unzählige Wasserfälle. Den wunderschönen Ditumabo Wasserfall erreichst du nach einer ca. 1km langen Wanderung. Ein Bad darin ist allerdings nicht garantiert, denn Mahnmal ist die Strömung so stark, dass du nicht schwimmen, sondern nur die Füße reinhalten kannst.

Besuche die Dicasalarin Cove

Vom Sabang Beach schnappst du dir eines der vielen Boote und bist in ca. 30 Minuten in der Dicasalarin Bucht. Die Hin- und Rückfahrt kostet dich ca. 1.500 Peso und auch für den Besuch der Bucht musst du 150 Peso zahlen. Es erwartet dich dafür aber ein wunderschöner weißer Sandstrand, an dem du schwimmen und relaxen kannst. Es lohnt sich auch, auf den dortigen Leuchtturm zu steigen und die wundervolle Aussicht zu genießen.

 

Surfshops und Surfboardrepair in Baler

Warum du in Baler surfen solltest! Surfboardrepair

Direkt auf der Promenade am Sabang Beach findest du zwei kleine Surfshops, die dich mit dem wichtigsten wie Wax, Leash, Zinkcreme, Lycra und einem Surfbikini versorgen.

Weitere Shops, in denen du Surfzubehör bekommst, sind das Groundswell Cafe und das Aliya Surfcamp Resort.

Solltest du mit einem eigenen Brett anreisen, das irgendwann mal eine Reparatur benötigt, ist das in Baler auch kein Problem. Direkt neben dem „Hotel Charlie Does Inn“ arbeitet Kalua von Lotus Handshapes.

 

Yogaklassen und Studios in Baler

Die Philippinen sind einfach noch wesentlich untouristischer als viele andere Orte in Asien, was einerseits natürlich ihren Charme ausmacht. Andererseits gibt es daher leider auch nicht überall ein Yogaangebot.

Zu meiner Zeit gab es noch keine Yogaklassen in Baler, aber die Mitarbeiter von dem Cafe “Ground Swell” versicherten mir, dass in Kürze im Obergeschoss des Cafes Yogastunden abgehalten werden. Check es auf jeden Fall aus, wenn du da bist!

 

Was kostet dich ein Surfurlaub in Baler?

Warum du in Baler surfen solltest - Kosten

Grundsätzlich sind die Philippinen ein sehr preiswertes Reiseziel. Du bekommst verhältnismäßig viel für dein Geld. Ich gebe dir ein paar Beispiele, damit du ein Gefühl dafür bekommst, was dich dein Surfurlaub in Baler ungefähr kostet.

Umrechnungskurs:

1 Peso: 0,02 €
10 Peso: 0,20 €
50 Peso: 1,00€
100 Peso: 2,00€
500 Peso: 10,00€

  • 20-50 Peso Trycycle-Fahrt innerhalb Balers
  • 400 Peso Tagesmiete für einen Roller
  • 40 Peso für einen Liter Benzin
  • 200 Peso Surfboardmiete für eine Stunde
  • 800 Peso Surfboardmiete für einen ganzen Tag
  • 500 – 800 Peso für ein einfaches Zimmer

 

Ich hoffe, der Artikel hat dir gefallen und du hast nun alle nötigen Informationen, damit du in Baler surfen gehst!

Also los, pack deinen Rucksack und statte den wundervollen Philippinen einen Besuch ab!

 

Hast du weitere Fragen über einen Surfurlaub in Baler? Dann hinterlass mir einen Kommentar.

 

Warum du unbedingt in Baler Surfen solltest!
5 (100%) 4 votes
Infobox
Warum du in Baler Surfen solltest!
Titel
Warum du in Baler Surfen solltest!
Zusammenfassung
Baler auf den Philippinen liegt an der Ostküste der Insel Luzon und ist perfekt zum surfen lernen. Warum du in Baler Surfen solltest, erfährst du hier!
Autor

6 Responses

  1. Annika

    Hey Sabine,
    tausend Dank für die Blogposts über Baler und Siargao. Wir fliegen im Oktober hin und ich hab deine beiden Artikel schon 4 oder 5 mal gelesen. Super Infos, total überischtlich und nicht zu überladen. Ganz ganz vielen Dank!

    Antworten
  2. Auf den Philippinen surfen: Plane deinen Surftrip nach Siargao

    […] Da ich aber gerne langsam reise und länger an einem Ort bleibe, habe ich mich entschieden, die gesamten zwei Monate in Siargao zu verbringen. Deshalb geht es in diesem Artikel auch nur um diese wellengesegnete Insel. Wenn du trotzdem den Surfspots auf Luzon einen Besuch abstatten willst, findest du hier einen Artikel über die Wellen von Baler. […]

    Antworten
  3. Anna

    700.00 Peso für die Busfahrt nach Baler? Hat sich da eventuell eine Null zuviel eingeschlichen?
    Ein toller Blog! Ich war letztes Jahr drei Wochen in Canggu in einem Surfcamp und wollte dieses Jahr eigentlich wieder hin, doch Dein Bericht über Baler klingt so toll, dass ich jetzt ganz hin und hergerissen bin.

    Antworten
    • Sabine

      Liebe Anna,

      muuaahaaa!!! Yep du hast absolut recht, da sind zu viele „0“ drin 🙂 Wird gleich mal korrigiert. Danke für deine lieben Worte und ich bin mir sicher, dass du auf den Philippinen eine ganz wundervolle Zeit haben wirst! Diese Inseln sind wirklich was ganz besonderes <3

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.